Willkommen auf den Seiten des Bürgervereins Bad Cannstatt e.V.

Posted on by admin | Kommentare deaktiviert

Stuttgarter Buchwochen
Am Mittwoch, den 4. Dezember 2019 um 19.30 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) Einladung zur Krimi-Nacht in der Stadtteilbibliothek Bad Cannstatt, Überkinger Str. 15 u.a. mit dem uns wohlbekannten Cannstatter Krimi-Autor Jochen Bender

Zu den Veranstaltungen des Bürgervereins sind Gäste und Freunde jederzeit herzlich willkommen.
Anmeldung unter: Bürgerverein Bad Cannstatt e.V. Geschäftsstelle: Dinkelsbühler Straße 5 in 70374 Stuttgart-Bad Cannstatt.
Sie erreichen uns unter Telefon 0711/5282346 oder Fax 0711/5281203 bzw. e-mail: werner.hornung@gmx.net
Bankverbindung des Bürgervereins Bad Cannstatt e.V. bei der Volksbank Stuttgart IBAN DE88 6009 0100 2500 8040 03

Kommentare deaktiviert

Ein Besuch der Stuttgarter Buchwochen 2019 wird im Kasten und CZ vermeldet.

Zu den Veranstaltungen des Bürgervereins sind Gäste und Freunde jederzeit herzlich willkommen.
Anmeldung unter: Bürgerverein Bad Cannstatt e.V. Geschäftsstelle: Dinkelsbühler Straße 5 in 70374 Stuttgart-Bad Cannstatt.
Sie erreichen uns unter Telefon 0711/5282346 oder Fax 0711/5281203 bzw. e-mail: werner.hornung@gmx.net
Bankverbindung des Bürgervereins Bad Cannstatt e.V. bei der Volksbank Stuttgart IBAN DE88 6009 0100 2500 8040 03

Kommentare deaktiviert

Exkursion durch das EnBW Restmüllheizkraftwerk Stuttgart-Münster am Freitag, den 8. November 2019 ab 14:00 Uhr

Enorm wichtig für eine Großstadtregion ist die Abfallentsorgung. Weil geeignete Deponieflächen fehlten, musste sich Stuttgart schon in den fünfziger Jahren nach einem platzsparenden Entsorgungssystem für die damals noch stetig anwachsenden Abfallberge umsehen. Die Wahl fiel auf die thermische Entsorgung des anfallenden Abfalls in einer Abfallverbrennungsanlage (AVA). Als geeigneter Standort bot sich das Heizkraft-werk Münster an. Durch die Einbindung in das bestehende Heizkraftwerk konnte der bei der Abfallverbrennung erzeugte Dampf in den bereits vorhandenen Dampfturbinen zur Strom- und Fernwärmeerzeugung genutzt werden. Heute wird Restmüll auch aus den Landkreisen Reutlingen/Tübingen und vom Bodensee angeliefert und mit Steinkohle zur Energiegewinnung verbrannt. Besonders bedeutend ist die Rauchgasbehandlung. Der Kraftwerksrundgang ist kostenfrei, festes Schuhwerk erforderlich. Treffpunkt: EnBW-Pforte in der Voltastraße 28. Dauer Vortrag mit Führung ca. 3 Stunden, ein Ausklang ist im Haus am See (Max-Eyth-See) vorgesehen.

Kommentare deaktiviert

Radu Ratoi im Großen Kursaal (Akkordeon der Spitzenklasse) in Kooperation mit Cultur in Cannstatt am Sonntag, den 7. Juli um 18.00 Uhr

Der 1998 in Chișinău, Hauptstadt der Republik Moldawien geborene Künstler wandte sich in jungen Jahren dem Akkordeonspiel zu und kann sich heute Weltmeister des kompliziert zu spielenden Handzug-Instruments nennen. Das Aerophon (Luftstrom erzeugt den Ton) bringt durch freischwingende, durchschlagende Zungen Einzeltöne hervor sowie mechanisch voreingestellte Akkorde, wovon sich der Name ableitet. Radu Ratoi ist ein mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichneter, hochkarätiger Könner seines Faches.
Eintritt an der Abendkasse € 12.- bzw. ermäßigt € 10.- Wir wünschen viel Vergnügen und beste Unterhaltung!

Posted in Info | Kommentare deaktiviert

Besichtigung mit Führung durch das Stuttgarter Bohnenviertel am Freitag, den 7. Juni 2019 ab 14.00 Uhr

Das Bohnenviertel entstand als erstes Wohnquartier ab Ende des 14. Jh. außerhalb der Stadtmauer, deren Überreste wir noch im Schellenturm finden. Vor ihr lagen Wiesen, Äcker, Weinberge, Wälder und ab dem 16. Jh. der Lazarett-Friedhof. Seinen Namen erhielt das Viertel ursprünglich seiner armen Bewohner wegen, die in ihren Gärten Bohnen anpflanzten. Lange Zeit hingen Bohnen an Schnüren und Welschkorn an Stangen und Schnüren wie Girlanden an den Häusern. Die ca. 2,5 stündige Führung zeigt die Geschichte und Entwicklung des einstigen Handwerker- und Wengerterviertels in der heute begehrten, idyllischen Innenstadtwohnlage mit ihren schmalen Gassen, grünen Höfen, Läden und Kneipen hinter den Jugendstil- und Historismusfassaden.
Treffpunkt am Hofeingang Altes Waisenhaus (gelbes Gebäude am Charlottenplatz) um 14.00 Uhr. Jetzt auch mit dem X-Bus (Dorotheenquartier) zu erreichen. Ausklang in einem Café vor Ort. Kostenbeitrag € 8.-
Es wird um verbindliche, kostenpflichtige Anmeldung bei Frau S. Hornung-Besemer Tel. 5282346 gebeten.

Posted in Info | Kommentare deaktiviert

Jahreshauptversammlung 2019 des Bürgervereins Bad Cannstatt e. V. im Gemeindesaal der Stephanuskirche, Eingang Thorner Straße am Freitag, den 26. April 2019 um 18.00 Uhr

Im Anschluss an die Tagesordnung, ab ca. 19.30 Uhr berichtet Herr Dr. Rainer Redies, Pädagoge und Psychologe, Redakteur und Autor des Buches “200 Jahre Cannstatter Wasen“ sowie Lokalhistoriker und Ansprechpartner der Initiative Stolperstein im Vortrag mit Bildern vom Schicksal der Familie des ersten Wilhelmadirektors: Alwin Berger – Gartenkünstler, Botaniker, Genie der Freundschaft (so der Ausstellungstitel)

Posted in Info | Kommentare deaktiviert

Führung durch die Musikinstrumentensammlung im Fruchtkasten mit musikalischem Vorspiel auf historischen Instrumenten am Freitag, den 15. März ab 12.30 Uhr

Schon der spätgotische Steinbau mit seiner Renaissancefassade von H. Schickhardt aus dem Jahr 1596 imponiert nach Brand und Wiederaufbau 1950 auf dem Schillerplatz als einzigartiges Kulturdenkmal. Heute birgt das Haus der Musik eine Fülle historischer Tasteninstrumente, die in Konzerten zum Einsatz kommen sowie mit “Musik einmal anders“ ungewöhnliche Klangerzeuger, Musikinstrumente mit Migrationshintergrund und ein Klanglabor zum eigenen aktiven Erleben.
Treffpunkt direkt am Schillerplatz um 12.00 Uhr. Ab 12.30 Uhr Vorspiel mit Führung. Es bleibt genügend Zeit zu einem persönlichen, vertiefenden Rundgang vor dem Abschluss in einem nahen Café. Kostenbeitrag € 5.- Es wird um verbindliche, kostenpflichtige Anmeldung bei Frau S. Hornung-Besemer Tel. 5282346 gebeten.

Posted in Info | Kommentare deaktiviert

Führung durch den exotisch-botanischen Garten mit Landesarboretum beim Schloss Hohenheim am Freitag, den 26. Oktober 2018 um 14.45 Uhr

Aus einem ursprünglichen Gutshof der Herren von Hohenheim entstand in den Jahren 1772 bis 1793 nach Versailler Vorbild das Ensemble als Sommersitz mit englischem Park durch Herzog Carl Eugen. Erbaut und zugeeignet seiner Geliebten und späteren Gemahlin Franziska Leutrum von Entringen, deren mäßigender Einfluss aus dem gefürchteten Despoten einen fürsorglichen, der Wissenschaft und Landespflege zugetanen Herrscher machen sollte. Neben einer bedeutenden Sammlung exotischer Gewächse, ab 1953 zum Landesarboretum erhoben und Parkanlagen im englischen Stil finden sich heute noch eine alte Pappelallee sowie moderne Versuchsanpflanzungen von Rebsorten, ein Kräutergarten und eine Schafweide. Genutzt für Forschung und Lehre durch die landwirtschaftlichen Institute der Universität Hohenheim.
Treffpunkt: Parkeingang gegenüber der Gaststätte Garbe (Ecke Filderhauptstraße – Garbenstraße)um 14.45 Uhr. Erreichbar mit S 2 bis Vaihingen und Umstieg in die U 3 bis Plieningen (ca 60 Min.). Fußweg zum Park. Die Führung dauert ca. 2 Stunden, ein Ausklang findet im Gasthaus Garbe (bekannt für schwäbische Dinnete!) statt.
Es wird um verbindliche, kostenpflichtige (6 €) Anmeldung bei Frau Hornung-Besemer Tel. 5282346 gebeten.

Posted in Info | Kommentare deaktiviert

Besichtigung des Informationszentrums im Bahnhofsturm Stuttgart und Führung durch die S 21 Baustelle des Tiefbahnhofs am Dienstag, den 2. Oktober 2018 ab 11.00 Uhr

Mehr als dreieinhalb Millionen Besucher haben sich bislang über eines der größten Infrastrukturprojekte Europas informiert. Neben der Umwandlung des Kopfbahnhofs in einen tiefer gelegten Durchgangsbahnhof mit Erschließung der Nord-Süd-Querung des Stuttgarter Talkessels durch Tunnelröhren sind bedeutende städte-bauliche Vorhaben wie das Europa- und das Rosensteinviertel mit S 21 verbunden. Ein Neubau der Strecke Stuttgart-Ulm, die Anbindung des Flughafens sowie die Integration des öffentlichen Personennahverkehrs sind weitere Bestandteile des lange Zeit umstrittenen Vorhabens. Zu den besonderen Herausforderungen gehören die Baumaßnahmen bei ständigem Betrieb des Bahnhofs und Aufrechterhaltung des innerstädtischen Verkehrs. Fertigstellung und Kostenplanung mussten deshalb immer wieder überarbeitet werden und sind bis dato nicht endgültig absehbar. Antike Funde gehören zu den Überraschungen, welche die Baugrube bereithält, ebenso wie wechselnde Gesteinsformationen in den Tunnelröhren und der unbedingte Schutz für die Heilwasserströme.
Unsere Sonderführung bietet zunächst den Gesamtüberblick im Turmforum mit einem Film über das Projekt und seine Dimensionen. Auf einer begehbaren Karte wird die Streckenführung vermittelt, der Tiefbahnhof im Modell visualisiert den angestrebten Zustand. Eine Tunnelbohrmaschine der Firma Herrenknecht vermittelt anschaulich den Aufwand für die rund 60 km unterirdischer Streckenführung (Dauer ca. 1 Stunde).
Rund um die Baugrube werfen wir einen Blick auf den abschnittsweisen Fortgang der Arbeiten, die archäologischen Grabungen und die Entstehung der Kelchstützen für den Lichteinfall. Vom Steg über die Willy-Brandt-Straße lassen sich die Maßnahmen für den ÖPNV gut erkennen. Über Werkstoffproben und den derzeitigen Bahnsteigbereich geht es zur Jägerstraße und den nördlichen Tunnelportalen. Die ehemalige Bundesbahndirektion auf Stelzen bildet den beeindruckenden Abschluss der Führung.
Treffpunkt: Infoschalter am Südende der Bahnhofshalle. Ausgabe von Helm, Sicherheitsweste und -stiefeln. Für Gehbehinderte ist der Baustellenrundgang laut DB nicht geeignet, der Besuch des Turmforums ist möglich.
Es wird um verbindliche, kostenpflichtige (12 €) Anmeldung bei Frau Hornung-Besemer Tel. 5282346 gebeten.

Posted in Info | Kommentare deaktiviert

Veranstaltung am 15. Juli fällt aus

Der Rezitationsabend mit Walter Schauss wurde krankheitsbedingt abgesagt! Wie die Stuttgarter Zeitung am 12. 7. berichtet ist Walter Schauss mittlerweile verstorben.

Posted in Info | Kommentare deaktiviert