Besuch der Veitskapelle in Mühlhausen am 18. Oktober

Am Freitag, den 18. Oktober 2013 um 15.oo Uhr führt Pfarrerin Charlotte Sander durch die Kapelle, die seit der Zerstörung der Walpurgiskirche durch einen Bombenangriff der Engländer am 15. April 1943 Ortskirche der evangelischen Gemeinde von Mühlhausen ist. Einst gestiftet von Reinhard von Mühlhausen, Diplomat und Finanzier am Kaiserhof zu Prag und zwischen 1380 und 1385 erbaut, diente sie der Erinnerung an dessen verstorbenen Bruder Eberhard, für den bis 1556 täglich eine Seelenmesse gelesen wurde. Die umfangreichen Wandmalereien zeigen u. a. Szenen aus dem Leben des Namenspatrons, des Heiligen St. Veit, einem Märtyrer des Glaubens. Die Kapelle wurde erst kürzlich mit großem Aufwand restauriert und kulturhistorisch untersucht. Die Ausmalung entging dem Bildersturm der Reformation weil Mühlhausen dazumal reichsunmittelbar war und nicht dem Uracher Götzentag von 1537 anheim fiel. Neben einer mittelalterlichen Maria-Ohnmachtgruppe ist der Hochaltar von 1510 im einmaligen Kirchlein zu bewundern. Treff: Veitskapelle, erreichbar mit U 14 bis Mühlhausen. Unkostenbeitrag 6 Euro. Mit Ausklang.

Mitglieder, Freunde und interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Um kurze Anmeldung unter Telefon 0711/5282346 oder Fax 0711/5281203 sowie e-mail: s.hornung-besemer@gmx.net wird gebeten.
Bürgerverein Bad Cannstatt e. V. Geschäftsstelle: Dinkelsbühlerstr. 5 in 70374 Stuttgart-Bad Cannstatt

This entry was posted in Info. Bookmark the permalink.