Exkursion durch das EnBW Restmüllheizkraftwerk Stuttgart-Münster am Freitag, den 8. November 2019 ab 14:00 Uhr

Enorm wichtig für eine Großstadtregion ist die Abfallentsorgung. Weil geeignete Deponieflächen fehlten, musste sich Stuttgart schon in den fünfziger Jahren nach einem platzsparenden Entsorgungssystem für die damals noch stetig anwachsenden Abfallberge umsehen. Die Wahl fiel auf die thermische Entsorgung des anfallenden Abfalls in einer Abfallverbrennungsanlage (AVA). Als geeigneter Standort bot sich das Heizkraft-werk Münster an. Durch die Einbindung in das bestehende Heizkraftwerk konnte der bei der Abfallverbrennung erzeugte Dampf in den bereits vorhandenen Dampfturbinen zur Strom- und Fernwärmeerzeugung genutzt werden. Heute wird Restmüll auch aus den Landkreisen Reutlingen/Tübingen und vom Bodensee angeliefert und mit Steinkohle zur Energiegewinnung verbrannt. Besonders bedeutend ist die Rauchgasbehandlung. Der Kraftwerksrundgang ist kostenfrei, festes Schuhwerk erforderlich. Treffpunkt: EnBW-Pforte in der Voltastraße 28. Dauer Vortrag mit Führung ca. 3 Stunden, ein Ausklang ist im Haus am See (Max-Eyth-See) vorgesehen.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.